Rector Manufacturing

Rector

Rector besass einen individuell gebauten Stand, dessen Aufbau und Abbau kostspielig und dessen Lagerung aufwändig war. Nach jeder Veranstaltung musste der Stand repariert werden.  Sie benötigten einen 27 m2 Stand, der anders konfiguriert ebenso in 18 m2 einsetzbar sein sollte. Gemeinsam mit Nomadic Display hat Linéal eine großzügige, massgeschneiderte modulare Lösung für Rector entworfen.

 

Kunde

Seit mehr als 50 Jahren entwirft, produziert und vertreibt Rector Beton-Elemente für den Bau. Rector ist spezialisiert auf Spannbetonverbindungen und Spannbetonplatten für Einzelhäuser oder Gebäudekomplexe. Mit einem jährlichen Umsatz von 158 Million Euro, Fabriken in Belgien und Polen und einer Belegschaft von fast 700 Leuten ist Rector ein bedeutender Player am Betonmarkt in Frankreich.

Um die Nachfrage nach seiner Marke zu verstärken, verfolgt die Marketingstrategie von Rector unter anderem das Ziel, Bauunternehmer über den Wert seiner Produkte zu informieren. Zu diesem Zweck nimmt Rector jährlich im Schnitt an 15 regionalen und nationalen Messen teil.

 

Anforderung

Rector hatte einen individuell gebauten Stand, dessen Aufbau und Abbau kostspielig und Lagerung aufwändig war, und an dem vor jeder Veranstaltung Reparaturen nötig waren. Also schlug Rectors Kommunikationsberatungsgesellschaft Linéal vor, diesen gegen einen modularen Messestand von Nomadic Display auszutauschen.

Rector brauchte einen 27 m2 Stand, der anders konfiguriert auch auf 18 m2 passen sollte. Der Stand sollte einen großen Monitor für Videopräsentationen, eine Empfangstheke, eine interaktive Computerstation, ein Podest für Produktproben, Aufsteller für Broschüren und einen abschließbaren Lagerraum umfassen.

 

Lösung

Gemeinsam mit Nomadic Display hat Linéal eine großzügige, maßgeschneiderte modulare Lösung für Rector entworfen. Bedruckte Stoffbanner wurden am höchsten Punkt des Stands angebracht, um die Besucher zum Ausstellungsbereich von Rector zu lenken. Es wurden drei Aktivitätsbereiche eingerichtet, um gleichzeitige Gespräche in kleineren Gruppen zu erlauben. Ein großer Monitor wurde hinter der halbrunden Empfangstheke montiert, um Vorbeigehende in Empfang zu nehmen. Auf einer Seite sind Produktproben auf einem von oben beleuchteten Podest ausgelegt, die leicht entnommen und betrachtet werden konnten; an dessen Seiten waren Prospekt-Ständer integriert. Die interaktive Computerstation ist am entgegengesetzten Ende platziert, um dort Computervorführungen zu ermöglichen; dahinter befindet sich der abschließbare Lagerraum.

 

Informationen anfordern Über unsere Dienstleistungen

Senden Sie eine E-Mail an unser Verkaufs- und Supportcenter, um eine schnelle Antwort zu erhalten